29.2.20 – Letzter Tag

Abreise vom Haus

-Tag 8-

Heute mussten wir kräftig anpacken und das Haus gründlich putzen. Dies hat super geklappt und der Hausvermieter war sehr beeindruckt. Nachdem alles verladen wurde und per Pistenfahrzeug und Gondel zum Bus transportiert wurde, konnte man noch kurz im Volg Verpflegung für unterwegs besorgen.

Die Reise verlief sorgenfrei. Nach dem zweiten Ausladen in Muttenz wurden noch sämtliche Lebensmittel verschenkt, die übrig geblieben sind.

Für die Interessierten Eltern, Freunde & Verwandten gibt es demnächst mal einen Lagerrückblick, bei dem man sich erneut trifft und zusammen die Bilder vom Lager anschaut.

Danke für das Lager 2020 und dem Besuch bei unserem Lager-Blogg!

28.2.20 – Bunter Abend

Gruppenfoto

-Tag 7-

Heute gingen wir das letzte mal die weissen Pisten in Emmetten besuchen und hatten das ideale Abschluss-Wetter dazu! Fast alle Gruppen gingen dieses mal sogar auf die andere Seite des Berges auf die Klewenalp. Um 15:00 Uhr mussten wir leider schon zurück sein und haben kräftig angefangen zu packen. Bevor es dunkel wurde, gab es noch mehrere Gruppenfotos von uns, die mit einer Drohne aufgenommen wurden.

Abendessen gab es heute im Restaurant bei der Gondel-Station. Zum allgemeinen Vergnügen gab es Schnitzel mit Pommes. Für die, die kein Fleisch essen wollten, gab es statt Schnitzel einfach mehrere Gemüsegerichte.

Nach dem Essen begann der Bunte Abend. Es wurden zuerst die Gruppenszenen, die gestern vorbereitet wurden gezeigt. Anschliessend wurden einzelne Spiele gespielt mit Teilnehmenden aus Schlaraffenland, Bikini bottom, Narnia und Wunderland, die 4 Gruppen, die zusammen gegeneinander gespielt haben. Danach wurde eine Disco geführt, mit Begleitung von Tanz, Musik und Leuchtstäbchen in der Dunkelheit.

27.2.20 – Schneetag

Auf der Klewenalp

-Tag 6-

Heute gab es sehr schönes Wetter zum Ski- & Snowboardfahren, teilweise sonnig, teilweise bewölkt. Am Mittag waren die meisten in der Beiz auf der Klewenalphütte. Wir mussten jedoch gegen Nachmittag zurück, da es starken Wind und Neuschnee gab. Wir gingen alle zusammen einen Ski-/ Wanderweg entlang, bis zurück zum Haus.

Im Haus wurde für Unterhaltung gesorgt, jedoch haben sich viele ausgeruht, aufgrund des effizienten Tages.

Am Abend gab es ein erneutes Kerzenritual mit dem Thema „Gemeinschaft“. Die Kerzen wurden in eine leuchtende Herzform zusammengelegt. Daraufhin gab es eine „Bunter-Abend“- Vorbereitung in einzelnen Gruppen, bei der wir uns Gedanken gemacht haben, wie wir eine lustige Szene den anderen vorspielen können. Das kann aus völlig freien Ideen und Stärken der Kinder zusammengestellt werden. Die einzelnen Vorstellungen werden mitsamt den Leitern am Bunten Abend ins Programm mit einbezogen und anschliessend bewertet.

Ein besonderen Dank in dieser Woche geht an die Küche, die heute für uns ein grosses Fajita-Buffet angerichtet hat.

26.2.20 – Neuschnee

Neuschnee auf dem Berg

-Tag 5-

Wie vom Wetter angekündigt gab es viel Neuschnee über Nacht. Wir gingen den ganzen Tag draussen Ski- und Snowboard fahren. Es schneite den ganzen Tag mit teilweise sehr starkem Wind auf der Bergspitze. Es wurde gestern noch 9 Grad gemessen, während heute -9 Grad gemessen wurde. Es gab spannende Bilder und faszinierende Schneewirbel zu sehen, die aufgrund des starken Windes erzeugt wurden.

Am Abend gab es ein erneutes Kerzenritual, diesmal in gleicher Abfolge wie die anderen Male, nur mit neuer Begleitmusik von dem Gesang einer Leiterin und ihrer Ukulele. Das Thema war „Zuversicht“, die wir in unserer Zukunft brauchen werden, um im Leben voranzukommen. Verglichen mit der Hummel wurden die Kerzen wellenförmig hingelegt.

In der Dunkelheit gingen wir draussen im Schnee eine Art Mulde graben, in der ein Bob-Ähnliches Gefährt den Berg hinunter schlittern musste. Nebenbei wurden Schneeballschlachten unter den nicht sehr programmbeteiligten Kinder geführt, die ebenfalls so ihren Spass gefunden haben. Abschliessend gab es Kuchen und Tee.

25.2.20 – Spieltag

Geburtstagsüberraschung

-Tag 4-

Da der Schnee heute selbst in die Ferien ging, hatten wir keine andere Möglichkeit als auf einen Spieltag umzusteigen. Wir boten ein Spezialprogramm an, indem wir nach einem ausgeschlafenen Morgen, 3 grössere Spiele gespielt haben.

Am Nachmittag ging etwa die Hälfte ins Tal nach „Buochs“ mit dem Bus. In 3 Teams hatten sie die Aufgabe mit 5Fr.- etwas kreatives zusammenzustellen, das auf dem Wasser schwimmen kann. Plastik durfte dabei nicht verwendet werden!

Die andere Hälfte hatte eine Fotochallenge im- und ausserhalb des Lagerhauses, ebenso in einzelnen Gruppen. Dabei mussten sie ein Gruppenfoto, sowie ein lustiges, ein verrücktes und ein schönes Foto mit einem Plüschtier zusammen machen.

Am Abend haben wir noch den Film „We bought a zoo“ angeschaut. Zusätzlich gab es eine Kuchenüberraschung, da wir ein Geburtstagskind bei uns hatten.

Für Morgen sieht das Wetter jedoch besser aus, es hat auch schon angefangen zu schneien.

24.2.20 – Klewenalp

Spitze der Klewenalp

-Tag 3-

In unterschiedlichen Gruppen konnten wir mit den eingefahrenen Ski- und Snowboardfahrern auf die andere Seite des Berges hinüber gehen, um auf die Klewenalp zu gelangen. Auf etwas teilweise eisigen, teils wässrigen Pisten konnten wir leider heute nicht sehr effizient fahren. Wir befuhren beschränkte Gebiete, jedoch hatten die Kinder dennoch ihren Spass in einzelnen, kleineren Gruppen fahren zu können.

Am Abend gab es ein weiteres spirituelles Ritual, indem wir uns Gedanken machen mussten, über eine Person im Leben, die für uns wichtig ist, war oder eine wichtige Zeit mit uns verbracht hat. Begleitet wurde dieses Ritual mit aneinandergereihten Kerzen, welche wir einzeln angezündet haben zur Musik von Maroon 5 – Memories.

Anschliessend gab es ein Spiele-Abend, geleitet von einzelnen Leitern, die je ein Spiel angeboten haben.

23.2.20 – Erste Fahrt

Erste Abfahrt auf dem Berg

-Tag 2-

Von Regen wurden wir in den Tag geleitet und haben uns so mit spannenden Unterhaltungsspielen im Warmen vergnügt. Am frühen Nachmittag konnten wir die Sonne grüssen und erste Abfahrten auf dem Berg vollbringen. In Gruppen, mit den zugestellten Leitern, konnten die Kinder zusammen tolle Abfahrten unternehmen.

Am Abend gab es ein Kerzenritual, bei dem wir im Dunkeln zusammen Kerzen angezündet haben und uns für etwas im Leben bedankt haben. Danach gab es eine Gruppenchallenge, bei der wir eine Brücke aus Papier & Klebeband bauen mussten. Die Stabilität war teilweise so stark, das Personen darauf sitzen konnten.